Friedrich-Schiller-Universität Jena

Sie befinden sich hier:

Arbeitsgruppe Biologiedidaktik  > Mitarbeiter*innen  > Dr. Stefan Wogawa  

Dr. Stefan Wogawa


Dr. Stefan Wogawa

Aufgabengebiet

Gastwissenschaftler

Adresse

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Arbeitsgruppe Fachdidaktik
Am Steiger 3, Bienenhaus
07743 Jena

Raum

 

Tel

 

Fax

 

E-Mail

wogawa@aol.com

 

 

  • seit September 2015 Gastwissenschaftler der Arbeitsgruppe Biologiedidaktik der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2015 Promotion zum Dr. rer nat. im Fach "Geschichte der Naturwissenschaften", Biologisch-Pharmazeutische Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena (als externer Doktorand von Prof. Dr. Uwe Hoßfeld, Arbeitsgruppe Biologiedidaktik der Friedrich-Schiller-Universität Jena)
  • seit 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Politikberatung
  • 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter zur Begleitung eines Untersuchungsausschusses des Thüringer Landtags
  • 2010-13 Onlineredakteur
  • 1999-2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Politikberatung (Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik)
  • 1998-1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der empirischen Sozialforschung, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Soziologie
  • 1997-1998 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der empirischen Sozialforschung, Forschungsagentur START e.V., Erfurt
  • 1992-1997 Studium der Soziologie, Politikwissenschaft und Geschichte der Naturwissenschaften und Technik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (als Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung), Abschluss als Magister Artium

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Geschichte und Theorie der Biologie e.V.
  • Arbeitskreis für Stadtgeschichte Blankenhain e.V.
  • Förderverein "Geschwister Scholl" e.V. des Marie-Curie-Gymnasiums Bad Berka
  • Förderverein Ernst-Haeckel-Haus e.V.
  • Deutscher Fachjournalistenverband


Ernst Haeckel und der hypothetische Urkontinent Lemuria, Erfurt 2015

Wissenschaftliche Rechtfertigung für NS-Massenmord, Rezension zu Hoßfeld, Uwe: Institute, Geld, Intrigen - Rassenwahn in Thüringen, 1930 bis 1945 (hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen), Erfurt 2014, in: UNZ - Parlamentsreport Nr. 11/2014, S. 8

Volksmedizin: Die "Kuriertage" des Schäfers Schlegel in Schwarza, in: Wir in Blankenhain - Blankenhainer Jahrbücher 2012 (hrsg. vom Arbeitskreis Stadtgeschichte Blankenhain e.V.), Blankenhain 2013, S. 150-152

Ernst Haeckel: Politisierung der Biologie, Rezension zu Hoßfeld, Uwe: absolute Ernst Haeckel, Freiburg 2009, in: UNZ - Parlamentsreport Nr. 1/2010, S. 10

"Sie ist eine Rassenfrage". Ernst Haeckel und der Antisemitismus, in: Preuß, Dirk/Uwe Hoßfeld/Olaf Breidbach (Hg.): Anthropologie nach Haeckel (Wissenschaftskultur um 1900, Bd. 3), Stuttgart 2006, S. 220-241 (mit Uwe Hoßfeld und Olaf Breidbach)

Religion kontra Biologie. Erfurt: Ministerpräsident Althaus will "Wissenschaft und Glauben versöhnen", in: junge welt vom 25.1.2006, S. 4

Gegenpapst. Erklärte die Gleichheit der Individuen für prinzipiell unmöglich: Am 16. Februar vor 170 Jahren wurde der Naturwissenschaftler und Sozialdarwinist Ernst Haeckel geboren, in: junge welt vom 14./15.2.2004, Wochenendbeilage, S. 7

Mörderische Synthesen. Erhielt den Nobelpreis als Erfinder des Gaskriegs: Vor 70 Jahren starb der Chemiker Fritz Haber, in: junge welt vom 31.1./1.2.2004, Wochenendbeilage, S. 7

Hypothetischer Urkontinent Lemuria erst 1864 erwähnt, in: MegaLithos Nr. 4/2002, S. 162

Friedrich Schiller als Historiker, in: Rudolstädter Heimathefte Nr. 11-12/2002, S. 328-331

Die Wiege des Menschengeschlechts. Der hypothetische Urkontinent Lemuria in Naturwissenschaften und Okkultismus, in: MegaLithos Nr. 3/2002, S. 99-101

Erich Correns, in: Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Technik - Landkreis Saalfeld-Rudolstadt (Sonderheft der Rudolstädter Heimathefte), Saalfeld 2001, S. 19f.

Auf der Suche nach dem "rassisch echten Kern des Volkes". Soziologie und Sozialforschung an der Universität Jena 1918 bis 1945, in: UNZ Nr. 18/2001, S. 13

Astel, Ibrahim, Zehm. Vom fragwürdigen Umgang der Universität Jena mit der Geschichte und der Gegenwart, in: UNZ Nr. 5/2001 - Parlamentsreport, S. 10

Dr. phil. habil. Dr. rer. nat. Peter Lange zum 60. Geburtstag, in: Rudolstädter Heimathefte Nr. 11-12/2000, S. 265f.

Augenoperationen im alten Ägypten, in: Gesundheit im Beruf Nr. 2/1999, S. 20f.

Volkswirtschaft und Elementarfächer bevorzugt. Zur Statistik der Rudolstädter Volkshochschule im Jahre 1922, in: Rudolstädter Heimathefte Nr. 7-8/1998, S. 146f.

Rezension zu Faulstich, Werner: Medien und Öffentlichkeiten im Mittelalter 800-1400, Göttingen 1996, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft Nr. 11/1997, S. 1035f.

Rezension zu North, Michael (Hg.): Kommunikationsrevolutionen. Die neuen Medien des 16. und 19. Jahrhunderts, Köln/Weimar/Wien 1995, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft Nr. 2/1997, S. 163f.

Sammelrezension zu Teusch, Ulrich: Freiheit und Sachzwang (s.o.)/Schönherr-Mann, Hans-Martin: Leviathans Labyrinth. Politische Philosophie der modernen Technik, München 1994, in: Zeitschrift für Politik Nr. 4/1996, S. 462-464

Rezension zu Flichy, Patrice: Tele. Geschichte der modernen Kommunikation, Frankfurt a.M. 1994, in: Universitas Nr. 6/1996, S. 625f.

Noch dreht sich das Holzrad der 480jährigen Mühle am Leutrabach, in: Thüringer Allgemeine vom 24.5.1996

Rezension zu Teusch, Ulrich: Freiheit und Sachzwang. Untersuchungen zum Verhältnis von Technik, Gesellschaft und Politik, Baden-Baden 1993, in: Universitas Nr. 2/1995, S. 197f.

Seiner Zeit weit voraus. Zum 90. Todestag von Ernst Abbé, in: Allgemeiner Anzeiger Jena vom 11.1.1995

Und der tote Hund beißt doch: Karl Marx, in: Alma Mater Jenensis, Nr. 7 vom 11.1.1994, S. 4

Philosophisches Fundament. Vor 180 Jahren promovierte Arthur Schopenhauer in Jena, in: Alma Mater Jenensis, Nr. 1/2 vom 26.10.1993, S. 5