Präsentationen

2019

"Hallenser Natürlichkeit. Zur Didaktik naturkundlicher Objekte um 1900 am Beispiel Schlüters" 28. Jahrestagung der DGGTB – Gründungsgeschichten naturkundlicher Museen, Museum König, Bonn 2019.

Symposium: "Die Herkunft der Präparate menschlicher Embryonen und Feten in der Humanembryologischen Dokumentationssammlung Blechschmidt, 1942 bis 1974" Zentrum Anatomie, Universität Göttingen 2018.
Bericht: "Göttinger anatomische Sammlung im Zwielicht" im Göttinger Tageblatt vom 25.03.19.

2018

"Kulturwissenschaftliche Zugriffe auf anatomische Sammlungspraxis: Feldforschung als Zergliederungskunst", Das Exponat. Ausstellungskomplex und Sammlungsforschung. 24. Tagung der Kommission Sachkulturforschung und Museum in der dgv, Dortmund 2018.

"On the origins of Blechschmidt's specimens", Institutsseminar der Abteilung Anatomie und Embryologie. Universität Göttingen 2018.

Impulsreferat im Workshop "Keine Angst vor Provenienz!", Knotenpunkte Universitätssammlungen und ihre Netzwerke, Mainz 2018.

"Ein Keller voller Embryonen und Föten. Über die Unzuhandenheit der Sammlung Blechschmidt", Viertes Forum Geschichte der Lebenswissenschaften, Bochum 2018.

"Flowers in papier mâché and embryos in wax. On the re-materialization of nature for educational purposes around 1900", International Standing Conference for the History of Education (ISCHE), Berlin 2018.

"Provenienzforschung in der Humanembryologie. Ein Werkstattbericht." Masterseminar der Professur für Wissenschaftsgeschichte. Universität Regensburg 2018.

Symposium: "Provenienzforschung in der Sammlung Blechschmidt. Zwischenergebnisse und Ausblick." Zentrum Anatomie. Universität Göttingen 2018.
Bericht: "Unprofessionell dokumentiert" im Göttinger Tageblatt vom 17.03.18.

"Die Provenienzforschung zur Sammlung Blechschmidt. Zwischenergebnisse und Herausforderungen." Kolloquium des Institutes für Ethik und Geschichte der Medizin. Universität Göttingen 2018.

"Die 'Väter' der Embryonen. Patriarchale Praktiken und die Sammlung Blechschmidt." Genderlabor des Göttinger Centrum für Geschlechterforschung. Universität Göttingen 2018.

2017

"Wandbilder und die Historiographie naturkundlicher Bildung an Schule und Hochschule." Lehrtafel-Workshop der Koordinierungsstelle für wissenschaftliche Universitätssammlungen in Deutschland. Berlin 2017.

"Zwischenergebnisse der Provenienzforschung zur Sammlung Blechschmidt." Kolloquium der Abteilung Anatomie und Embryologie. Universität Göttingen 2017.

"Die Blechschmidt-Sammlung aus Perspektive der Wissenschaftsforschung." Anatomisches Kolloquium. Universität Göttingen 2017.

"Präparat, Modell, Wandbild. Produktion und Rezeption naturkundlicher Lehrmittel um 1900." Kolloquium für Historische Bildungsforschung. HU Berlin 2017.

"Vorstellungen zum Anfassen. Das Modell im zeitgemäßen Biologieunterricht." Workshop gemeinsam mit Karl Porges. 23. Tage des Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Unterrichts. Erfurt 2017.

2016

"Neue Pfade. Erfahrungen mit einem Projektseminar zu interaktiven Stadtführungen". E-Learning trifft Hochschuldidaktik. Erfahrungen aus der Praxis. 4. E-Learning Tag. Universität Jena 2016.

"Dinglichkeit. Objekte in der disziplinenübergreifenden Hochschullehre" Humbold ade Bologna, oh je? Lehre Gestalten! Debatte zu Praxis und Bildungsverstännis von Studienreformprojekten. Workshop gemeinsam mit Babett Forster und Kerrin Klinger. Schloss Herrenhausen Hannover 2016.

"Schreiben, Zitieren, Plagiieren." Institut für Kern- und Teilchenphysik. TU Dresden 2016.

"Osterlohs Embryo. Ein Lehrmodell zwischen Forschung, Lehre und Ökonomie." Saale-Unstrut-Verein für Kulturgeschichte und Naturkunde e. V. Naumburg 2016.

"Was ist Wissenschaftsgeschichte?" Immanuel-Kant-Gymnasium, Teltow 2016.

2015

"Objekthaftes Wissen. Sammlungen als Infrastruktur biologischer Lehre um 1900." Gemeinsame Tagung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik (DGGMNT) und der Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte (GWG), Berlin 2015.

"Aneignung als Prozess und Instrument. Über den Umgang mit biologischen Lehrmitteln." Die 'nicht mehr neuen' Medien. Herausforderungen für Universitätssammlungen. Universität Jena 2015.

"Embryonale Pluripotenz. Ein Lehrmodell zwischen Forschung, Ökonomie und Unterrichtung." Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte, Universität Regensburg 2015.

2014

"Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Was zeigen Lehrmittel zu Baum und Frucht?" Zeigen und Bildung. Das Bild als Medium der Unterrichtung seit der frühen Neuzeit. Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin 2014.

"Rattern und Flackern: Bildung auf 16 mm." Lange Nacht der Museen Jena 2014.

2013

"Verstehen durch Sehen? Die Bildsprache der Biologie." Abendvortrag zur Ausstellung "Biologieunterricht. Modelle, Präparate, Wandtafeln" im Naturkundemuseum Gera 2013.

2012

"Die Sprache biologischer Bilder". Lange Nacht der Museen, Jena 2012.

"History of science in school biology textbooks: characteristics and consequences". 9th International Conference for the History of Science in Science Education (ICHSSE), Flensburg 2012.
Poster

"Biologische Lehrmittel - Eine Spurensuche". Objekte der Wissenschaft - Wissenschaft der Objekte. Forum für NachwuchswissenschaftlerInnen der Schweizerischen Gesellschaft für die Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften (SGGMN), Winterthur 2012.

2011

"Konzepte und Methoden der Wissenschaftsgeschichte - sind sie mit naturwissenschaftlichem Unterricht vereinbar?". 17. Tage des Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Unterrichts, Erfurt 2011.

2009

"Narration im Biologielehrbuch - Aspekte marginal(isiert)er Historie". Evolution, Entwicklung, Fortschritt - Driburger Kreis, Hannover 2009.

2008

"Zum Spannungsverhältnis von Wissenschaft und Politik - Otto Schwarz und die Spezielle Botanik in Jena nach 1945". 17. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für die Geschichte und Theorie der Biologie (DGGTB), Jena 2008.

2007

"Wissenschaftsgeschichte transferieren". Mobilität und Transfer - Driburger Kreis, Wuppertal 2007.
Abstract: Markert, M. (2007): Wissenschaftsgeschichte transferieren!? Nachrichtenblatt der DGGMNT 57 (3), 208-209.

"Die Geschichte birgt viele Geschichten. Zur Darstellung naturwissenschaftlicher Forschungsprozesse in der Historiographie". Goofy History - Über unbeholfene Geschichte, Weimar 2007.
Tagungsbericht: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=1900

"Was haben die Naturwissenschaften mit Kunst zu tun? Abbildungen und ihre Bedeutungen." Gemeinsam mit S. Rößler (Kunsthistorisches Seminar). Lange Nacht der Wissenschaften, Jena 2007.

2006

"Das Experiment als didaktischer Zugang zur Wissenschaftsgeschichte". Das Experiment und seine Bedeutung in Medizin, Naturwissenschaft und Technik - Driburger Kreis, Braunschweig 2006.
Abstact: Markert, M.; Reiß, C. & Kusch, E. (2006): Das Experiment als didaktischer Zugang zur Wissenschaftsgeschichte. Nachrichtenblatt der DGGMNT 56 (3), 231.