Steffi von dem Fange

Steffi von dem Fange, M.A.

wissenschafliche Mitarbeiterin, Drittmittel (BMF, EVZ)
Steffi von dem Fange
Foto: Florian Schmigalle
Lebenslauf Eintrag erweitern

Historisch-politische Bildungsarbeit

  • 2023 – 2024 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der AG Biologiedidaktik der Universität Jena im Projekt „Biographien Betroffener der NS-‚Euthanasie‘ in Graphic Novel, Bildungsmedien und (Schul-)Theater“; Drittmittel des Bundesministeriums für Finanzen (BMF), verwaltet durch die Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ)
  • Seit 2013 Konzeption und Durchführung von Projekten der historisch-politischen Bildung: Beantragung von Fördermitteln; Recherche- und Biographiearbeit; Texterstellung; Webseitengestaltung; Öffentlichkeitsarbeit; Konzeption und Durchführung von Rundgängen, Ortsbegehungen, Stadterkundungen, Workshops und weiteren Veranstaltungsformen

Textarbeit und Veranstaltungsorganisation

  • 2017 – 2019 Organisation und Durchführung von Doktorandenworkshops der Philosophie zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, Erfurt
  • Seit 2012 Korrektorat, Recherche, Texterstellung, Übersetzungen im journalistischen und Bildungsbereich, u.a. Erstkorrektorat für Lettre International seit 2015
  • 2012 – 2019 Organisation und Durchführung von Bildungsveranstaltungen in Deutschland und Europa, u.a. für Fotografieinteressierte und internationale Freiwilligendienstleistende

Akademischer Bildungsweg

  • seit 2018 externe Promotion zu Kants Erkenntnistheorie, Universität Erfurt
  • 2012/2013 Lehrauftrag zur Theoretischen Philosophie, Universität Erfurt: „Kant und Zeit“
  • 2005 – 2019 Studentische und Wissenschaftliche Hilfskraft an den Erfurter Lehrstühlen für Theoretische Philosophie und Wissenschaftsphilosophie sowie bei der Hochschuldidaktik-Initiative Thüringen
  • 2003 – 2011 Studium der Philosophie und Literaturwissenschaft an den Universitäten Erfurt und Paris IV – Sorbonne, Paris; Abschluss: M.A.
Projekte (Auswahl) Eintrag erweitern
  • 2023 - 2024 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Jena in der AG Biologiedidaktik im Projekt „Biografien Betroffener der NS-'Euthanasie' in Graphic Novel, Bildungsmedien und (Schul-)Theater“, Drittmittel des Bundesministeriums für Finanzen (BMF), verwaltet durch die Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ)
  • 2022 Ortsbegehungen zum jüdischen Leben in Weimar in Kooperation mit dem Yiddish Summer Weimar; Ortsbegehungen zu Weimarer Täterorten der nationalsozialistischen „Rassehygiene“ in Kooperation mit dem Rendez-vous mit der Geschichte und dem Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus
  • 2021 Jüdisches Leben in Weimar und die Mechanismen seiner Ausgrenzung
  • 2020 Der Ruf nach „Volksgemeinschaft“ und die Opfer nationalsozialistischer „Euthanasie“ in Weimar
  • 2019 Demokratie braucht Erinnerung – Biographiearbeit zu Verfolgten des Nationalsozialismus in Weimar
  • 2013 Stolpersteine – Fallort Weimar
Mitgliedschaften Eintrag erweitern
Publikationen Eintrag erweitern

Print

  • Steffi von dem Fange, Jonny Thimm: „Warum wurde Susanna verhaftet? – Biographiearbeit und Demokratiebildung“, in: Karl Porges (Hg.), Die Jenaer Erklärung in der (Hoch-)Schulbildung. Den Begriff Rasse überwinden, Tagungsband, Klinkhardt, im Erscheinen
  • Steffi von dem Fange: Biographietexte zu Elise Frank, Hedwig Hetemann und Johanna Straubing, Jenny Fleischer-Alt, Edith und Ilka Gál, Martha Kreiß, Familien Appel, Ortweiler, Berlowitz, Kahn, Emil Fischer, Eduard Rosé, Gustav Lewin, Richard Kohlmann, Kurt Nehrling, Rosa Schmidt, Wally Goldschmidt, Lucy Ortlepp, in: Ulrich Völkel (Hg.): Stolperstein-Geschichten Weimar, Weimar, Eckhaus 2016

Online

Rundgänge, Ortsbegehungen und Stadterkundungen Eintrag erweitern

Diverse Rundgänge, Ortsbegehungen und Stadterkundungen:

  • Das ehemalige „Landesamt für Rassewesen“ in der Weimarer Marienstraße
  • Das ehemalige Gesundheitsamt des Stadtkreises Weimar am Burgplatz
  • Novemberpogrome 1938 in Weimar
  • Stolpersteine in Weimar
  • Weimar im Nationalsozialismus
  • Jüdisches Leben in Weimar: Mittelalter/Neuzeit; Beginn des 20. Jahrhunderts; NS-Zeit
  • Jüdisches Leben in Weimar im Überblick
Kontakt Eintrag erweitern