Biologische Anthropologie

Biologische Anthropologie

Biologische Anthropologie
Foto: AG Biologiedidaktik
Bücher u.a. Inhalt einblenden

Breidbach, O.; U. Hoßfeld, I. Jahn & A. Schmidt (2004): Matthias Jacob Schleiden (1804-1881) – Anthropologische Schriften und Manuskripte. zgl. Reihe zur Wissenschaftskultur um 1900, Bd. 1, 148 S., Stuttgart: Franz Steiner Verlag.

Hoßfeld, U. (2005): Geschichte der biologischen Anthropologie in Deutschland. Von den Anfängen bis in die Nachkriegszeit. 504 S., Stuttgart: Franz Steiner Verlag; 2. Auflage 2016.

Preuß, D.; U. Hoßfeld & O. Breidbach [Hrsg.] (2006): Anthropologie nach Haeckel. zgl. Reihe „Wissenschaftskultur um 1900“ - Bd. 3, 256 S., Stuttgart: Franz Steiner Verlag.

Hoßfeld, U. &. M. Simunek (2008): Die Kooperation der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Deutschen Karls-Universität Prag im Bereich der „Rassenlehre“, 1933-1945. Buchreihe „Thüringen gestern & heute“, Bd. 32, Landeszentrale für politische Bildung, Staatskanzlei Erfurt, 183 S.

Hoßfeld, U. (2014): Institute, Geld, Intrigen. Rassenwahn in Thüringen, 1930 bis 1945. Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Staatskanzlei Erfurt, 173 S.

Zeitschriftenartikel u.a. Inhalt einblenden

Hoßfeld, U. (1998): Menschliche Erblehre, Rassenpolitik und Rassenkunde (-biologie) an den Universitäten Jena und Tübingen von 1934-1945: Ein Vergleich. Verhandlungen zur Geschichte und Theorie der Biologie 1: 361-392.

Hoßfeld, U. (1999): Die Jenaer Jahre des „Rasse-Günther“ von 1930 bis 1935. Zur Gründung des Lehrstuhles für Sozialanthropologie an der Universität Jena. Medizinhistorisches Journal 34 (1): 47-103.

Hoßfeld, U. (2000): Von der Sozialanthropologie zur Humangenetik - Kontinuitäten und Diskontinuitäten einer Fachdisziplin an der Jenaer Universität im 20. Jahrhundert: Eine Skizze. In: Gottwald, H. & M. Steinbach [Hrsg.] (2000): Zwischen Wissenschaft und Politik. Studien zur Jenaer Universität im 20. Jahrhundert. S. 67-92.

Hoßfeld, U. (2003): Von der Rassenkunde, Rassenhygiene und biologischen Erbstatistik zur Synthetischen Theorie der Evolution: Eine Skizze der Biowissenschaften. In: Hoßfeld, U., J. John, R. Stutz & O. Lemuth [Hrsg.] (2003): „Kämpferische Wissenschaft“ – Studien zur Universität Jena im Nationalsozialismus. Böhlau Verlag Weimar et al., S. 519-574.

Hoßfeld, U. & T. Junker (2003): Anthropologie und Synthetischer Darwinismus im Dritten Reich: Die Evolution der Organismen (1943). Anthropologischer Anzeiger 61 (1): 85-114.

Hoßfeld, U. (2004): Rassenphilosophie und Kulturbiologie im eugenischen Diskurs: Der Jenaer Rassenphilosoph Lothar Stengel von Rutkowski. In: Klaus-Michael Kodalle [Hg.], Homo perfectus? Behinderung und menschliche Existenz. Kritisches Jahrbuch für Philosophie, Beiheft 5, S. 77-92.

Hoßfeld, U. (2004): „Rasse“ potenziert: Rassenkunde und Rassenhygiene an der Universität Jena im Dritten Reich. In: K. Bayer, F. Sparing & W. Woelck (Hg.), Universitäten und Hochschulen im Nationalsozialismus und in der frühen Nachkriegszeit, F. Steiner Verlag, Stuttgart, S. 197-218.

Hoßfeld, U. (2005): Reflexionen zur Paläoanthropologie in der deutschsprachigen evolutionsbiologischen Literatur der 1940er bis 1970er Jahre. In: B. Kleeberg, T. Walter & F. Crivellari [Hrsg.], Urmensch und Wissenschaften. Eine Bestandsaufnahme. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 59-88.

Olsson, L.; U. Hoßfeld & G. Levit (2006): German-Swedish Networks in Race Biology: Hans F. K. Günther and the Swedish Race Biology Institute. Uppsala newsletter History of Science 38: 6-7.

Hoßfeld, U. & H. Weber (2008): Rassenkunde, Rassenhygiene und Eugenik im Deutschen Monistenbund – Keplerbund. Jahrbuch für Europäische Wissenschaftskultur 3: 257-271.

Geißenhainer, K., D. Preuß & U. Hoßfeld (2009). Physische Anthropologie in Leipzig. In: Claus Deimel/Sebastian Lentz/Bernhard Streck [Hrsg.], Auf der Suche nach Vielfalt. Ethnographie und Geographie in Leipzig, Leibniz-Institut für Länderkunde, Leipzig, S. 171-183.

Potthast, T. & U. Hoßfeld (2010): Vererbungs- und Entwicklungslehren in Zoologie, Botanik und Rassenkunde/Rassenbiologie: Zentrale Forschungsfelder der Biologie an der Universität Tübingen im Nationalsozialismus. Sammelband „Die Universität Tübingen im Nationalsozialismus“, hg. von Urban Wiesing et al., Franz Steiner Verlag, Stuttgart, S. 435-482.

Simunek, M. & U. Hoßfeld (2011): Von der Eugenik zur Rassenhygiene – der tödliche Mythos vom „erbgesunden Volk“. Dresdner Hefte 108: 57-65.

Simunek, M. & U. Hoßfeld (2014): The Avantgarde of the „Rasse“. Nazi ‘Racial Biology’ at the German Charles University in Prague, 1940-1945. ACTA UNIVERSITATIS CAROLINAE – HISTORIA UNIVERSITATIS CAROLINAE PRAGENSIS LIV (1): 55-104.

Pittelkow, J. & U. Hoßfeld (2015): Auf zu neuen Ufern? Herbert Bach und die Verbindung von Anthropologie und Humangenetik in der DDR. Documenta Archaeobiologiae 12: 195-209.

Hoßfeld, U. (2016): Zur Geschichte der biologischen Anthropologie in Deutschland, 1856 bis 1930: Tendenzen und Strömungen. Mitteilungen der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte 36: 165-180.

Pittelkow, J. & U. Hoßfeld (2016): „Der Letzte seiner Zunft“ - Bernhard Struck (1888-1971) als Anthropologe und Völkerkundler. Mitteilungen der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte 37: 65-82.

Hoßfeld, U. & M. Simunek (2017): Rassenbiologie. In: M. Fahlbusch, I. Haar & A. Pinwinkler [Hrsg.], Handbuch der völkischen Wissenschaften – 2. Auflage, DeGruyter-Verlag, Göttingen, S. 1114-1126.

Hoßfeld, U. & M. Simunek (2017): Eugenik und Rassenhygiene in Europa: Definitionen des idealen Menschen und Versuche ihrer Umsetzung. In: Angela Schwarz (Hrsg.): Streitfall Evolution. Eine Kulturgeschichte. Wien: Böhlau Verlag, S. 431-448.

Hoßfeld, U. & J. Pittelkow (2019): Anthropologie vor Darwin – Ein Überblick. In: D. Gurka [ed.] (2019): Changes in the image of man the Enlightenment to the age of Romanticism. Philosophical and scientific reception of (physical) anthropology in the 18-19th centuries. Gondolat Publishers, Budapest, S. 97-124.

Pittelkow, Jörg & Uwe Hoßfeld (2019): Die anthropologischen Dissertationen aus dem Jenaer Anthropologischen Institut von den 1930er bis zu den 2010er Jahren. Mitteilungen der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte 40: 51-62.

Fischer, M. S.; U. Hoßfeld, J. Krause & S. Richter (2019): Jenaer Erklärung – Das Konzept der Rasse ist das Ergebnis von Rassismus und nicht dessen Voraussetzung. Biologie in unserer Zeit 49 (6): 399-402

Hoßfeld, U. (2020): Wider den Rassenbegriff in seiner Anwendung auf den Menschen – Ein Überblick. In: Geschichte und Zukunft e.V., Fahlbusch, M. et al. (Hrsg.), Sammelband “Völkische Wissenschaften, ihre Ergebnisse und Folgen”, S. 140-174.

Fischer, M. S.; Uwe Hoßfeld, J. Krause & S. Richter (2020): Jena, Haeckel und die Frage nach den Menschenrassen oder der Rassismus macht Rassen. Zoologie 2020 – Mitteilungen der Deutschen Zoologischen Gesellschaft, hg. von R. A. Steinbrecht, S. 7-32.

Fischer, M. S.; U. Hoßfeld, J. Krause & S. Richter (2021): The Jena Declaration. Jena, Haeckel and the Question of Human Races, or, Racism Creates Races. Annals of the History and Philosophy of Biology 24/2019: 91-123.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang