Biopolitik

Biopolitik

Biopolitik
Foto: AG Biologiedidaktik
Bücher u.a. Inhalt einblenden

Hoßfeld, U. &. M. Simunek (2008): Die Kooperation der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Deutschen Karls-Universität Prag im Bereich der „Rassenlehre“, 1933-1945. Buchreihe „Thüringen gestern & heute“, Bd. 32, Landeszentrale für politische Bildung, Staatskanzlei Erfurt, 183 S.

Hoßfeld, U. (2011): Biologie und Politik. Die Herkunft des Menschen. Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Staatskanzlei, Erfurt, 102 S., 4. Auflage 2021.

Hoßfeld, U. (2013): Biologija i Politika. Proiskhozhdenije cheloveka [Biologie und Politik. Die Herkunft des Menschen]. NIU ITMO St. Petersburg.

Hoßfeld, U. (2014): Institute, Geld, Intrigen. Rassenwahn in Thüringen, 1930 bis 1945. Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Staatskanzlei Erfurt, 173 S.

Zeitschriftenartikel u.a. Inhalt einblenden

Hoßfeld, U. (2004): Rassenkunde und Rassenhygiene im “Mustergau”, 1930-1945. Blätter zur Landeskunde – Nr. 41, Thüringer Landeszentrale für Politische Bildung Erfurt.

Kreft, G. & U. Hoßfeld (2005): „Er sah übrigens aus wie ein Gorilla.“ In der Begegnung mit dem Neurologen Ludwig Edinger wurde der Zoologe Victor Franz zum Antisemiten. In: G. Kreft, Deutsch-jüdische Geschichte und Hirnforschung. Ludwig Edingers Neurologisches Institut in Frankfurt am Main. Mabuse-Verlag, Frankfurt am Main, S. 347-407.

Hoßfeld, U. (2006): „Rasse“-Bilder in Thüringen, 1863-1945. Blätter zur Landeskunde Thüringen – Nr. 63, Landeszentrale für Politische Bildung Erfurt.

Hoßfeld, U. & L. Olsson (2007): Essay - Nature and Hitler. Nature online, doi:10.1038/nature06242.

Hoßfeld, U. & O. Breidbach (2008): Ernst Haeckels Politisierung der Biologie. Blätter zur Landeskunde Thüringen, Heft 54.

Levit GS (2014): Can a Hypothetical 'Innate Proclivity to Hierarchically Structured Political Systems' Explain Real Authoritarian/Totalitarian Regimes? Journal of Bioeconomics 17:71-81.

Hoßfeld U. (2016): 150 Jahre Haeckel’sche Biologie. Blätter zur Landeskunde Thüringens, Landeszentrale für politische Bildung Erfurt, Heft 114.

Hoßfeld, U. (2016): Rasse, Vererbung und Gesellschaft. Zur Politisierung der Biologie im 20. Jahrhundert. In: Stephan Schaede et al. (Hrsg.): Das Leben III. Historisch – systematische Studien zur Geschichte eines Begriffs. FEST Heidelberg, Verlag Mohr Siebeck in Tübingen, S. 3-35.

Hoßfeld, U. (2016): Eine kritische Edition wird zum Bestseller. Die Biowissenschaften und „Mein Kampf“. Thüringer Vierteljahresschrift für Zeitgeschichte und Politik (Gerbergasse 18), Heft 80, Ausgabe 3, S. 54-61.

Hoßfeld, U. (2017): La lezione di biologia e la nuova edizione del Mein Kampf. In: V. Pinto [ed.] (2017): Adolf Hitler – La mia battaglia. Vol. II – Analisi. Torino, Free Ebrei, S. 309-323.

Fischer, M. S.; U. Hoßfeld, J. Krause & S. Richter (2019): Jenaer Erklärung – Das Konzept der Rasse ist das Ergebnis von Rassismus und nicht dessen Voraussetzung. Biologie in unserer Zeit 49 (6): 399-402.

Fischer, M. S.; Uwe Hoßfeld, J. Krause & S. Richter (2020): Jena, Haeckel und die Frage nach den Menschenrassen oder der Rassismus macht Rassen. Zoologie 2020 – Mitteilungen der Deutschen Zoologischen Gesellschaft, hg. von R. A. Steinbrecht, S. 7-32.

Fischer, M. S.; U. Hoßfeld, J. Krause & S. Richter (2021): The Jena Declaration. Jena, Haeckel and the Question of Human Races, or, Racism Creates Races. Annals of the History and Philosophy of Biology 24/2019: 91-123.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang