Bienenhaus mit ausgebranntem Autowrack (um 1990, mit freundlicher Genehmigung der Pressestelle der FSU Jena)

Geschichte des Bienenhauses

Erziehungsanstalt, Lehrbienenstand, Müllhalde - hier stellen wir Ihnen die über 130-jährige Geschichte des Bienenhauses (1883 bis heute)​​ anhand einiger Photographien aus dem Archiv vor.
Bienenhaus mit ausgebranntem Autowrack (um 1990, mit freundlicher Genehmigung der Pressestelle ...
Foto: Pressestelle der FSU Jena
Die Stoysche Erziehungsanstalt zu Jena 1898-1905
Seitenansicht des Bienenhauses (1931)

Die Geschichte des Bienenhauses

Neben der obigen Präsentation und der untenstehenden Tabelle zur Übersicht über die Geschichte des Bienenhauses erfahren Sie Näheres über unseren Bienenweide-Garten im Zeitungsartikel "Eine Vielfalt an Farben und Düften" (2006) [pdf, 141 kb]

 

1883

Heinrich Stoy erbaut das „Bienenhaus“ als Nebengebäude seiner Erziehungsanstalt. Architekt: Ludwig Hirsch aus Jena

1931 bis 1952

Nutzung durch den seit 1916 existierenden Universitätslehrbienenstand (ehemals Botanischer Garten), als Teil der Anstalt für Pflanzenbau und Pflanzenzucht sowie Tierzuchtlehre

1952 bis 1991

u.a. Werkswohnung der Universität (Hausmeister, Heizer)

1991 bis 1993

Sanierung des Gebäudes

1990 bis 1992

Anlegen des Bienenweidegartens mit ca. 1000 Pflanzenarten

1993 bis 2002

Institut für Ernährung und Umwelt -
Lehrbereich Apidologie (Bienenkunde)

2003 bis 2007

Lehrbereich Lebensmitteltechnologie des Instituts für Ernährungswissenschaften

seit 2008

Arbeitsgruppe Biologiedidaktik

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang